Chronik des GCC

Curau – ein Dorf vor den Toren der Hansestadt Lübeck in Ostholstein gelegen. Umgeben von Raps- und Getreidefeldern, Weiden mit Kühen und Pferden, beschaulich und ruhig. Doch dann – im Frühjahr 1998 bewegen sich Bagger und Raupen auf Curau zu, biegen ab in den Malkendorfer Weg, von dort auf einen Acker und es dauert nicht lange, dann ist aus dem Acker eine Mondlandschaft geworden. Das Geheimnis ist schnell gelüftet: in Curau entsteht eine Golfschule!

Diese Information bleibt aber nicht in Curau, sondern verbreitet sich in Windeseile weit über das Land und schon bald tauchen die ersten auf, die sich das Gelände anschauen und in Fred Erdmann, den „Spiritus Rector“ einen kompetenten Ansprechpartner finden. Hier gibt es jetzt auch konkrete Informationen: es entsteht eine öffentliche Golfschule mit einem 6-Loch-Kurzplatz, das Besondere daran: die Anlage soll ökologisch betrieben werden.

Die Gruppe der Interessierten führt so manches Gespräch und schon bald nimmt der Gedanke Gestalt an: Golfschule allein reicht nicht, wir gründen einen Golfclub und bauen einen „richtigen“ Golfplatz, auf dem auch Turniere gespielt werden können.

Der Golfvirus greift um sich, die Begeisterung schlägt Wellen und zur Gründungs-versammlung am 04.11.1998 in der Gaststätte Heuer kommen  Manfred Berkau, Fred Erdmann, Dr. Jörg Feytag, Ulf Gerbode, Stephan Schliesser und Gerhard Sentker und Uwe Solterbeck  zusammen - die „glorreichen 7“, die zur Vereinsgründung notwendig sind.            
Über die Satzung und weitere Modalitäten wird die Gruppe sich schnell einig und am Ende der Sitzung hat sich folgender Vorstand konstituiert:
Präsident: Gerhard Sentker
Vizepräsident:  Dr. Jörg Freytag
Schatzmeister: Ulf Gerbode
Beisitzer: Manfred Berkau
Spielführer: Stephan Schliesser
Vereinsgeschäftsführer: Fred Erdmann

Der Verein wird ins Vereinsregister unter dem Namen „Golfclub Curau e.V.“ eingetragen.
Die Leitidee des Clubs ist: Golf für „jedermann und jederfrau in familiärer Atmosphäre“, dazu gehören auch die Kinder und Jugendlichen, was im Logo des Clubs sehr deutlich zum Ausdruck kommt.

Die Golfschule ist im Frühjahr 1999 fertig und der 6-Loch-Kurzplatz wird eröffnet.

Zur gleichen Zeit werden die ersten drei langen Bahnen für den „großen“ Golfplatz angelegt: wir kennen sie heute unter der Nummerierung 1, 8 und 9.

Ebenfalls im Frühjahr 1999 wird die Clubterrasse gebaut, die wir bei gutem Wetter so zu schätzen wissen.

Am 09.09.1999 wird der Golfclub Curau (GCC) ordentliches Mitglied im Deutschen Golfverband sowie im Golfverband Schleswig-Holstein. Damit konnte jedes GCC-Mitglied  auf anderen Plätzen spielen (Platzreife vorausgesetzt!).

Durch günstige Zahlungsbedingungen war der sofortige Eintritt für 2000,00 DM  pro Person möglich – bereits 9 Monate nach Clubgründung hatte der GCC bereits über 40 Mitglieder.

Das Konzept der Familienfreundlichkeit und des „Golf für Viele“ auf einer ökologisch gepflegten Anlage war angenommen worden und schon bald richtete sich der Blick nach vorn: die nächsten 6 Bahnen mussten kommen.

Doch zunächst stand die „Einweihung“ der ersten drei langen Bahnen bevor: sie waren im Herbst 1999 bespielbar und wurden von den Mitgliedern schnell „in Beschlag“ genommen.

Im Sommer 2000 wurden die gewünschten 6 Bahnen gemäht und die 50 Mitgliedern bekamen einen Eindruck, wie die gesamten  9 Bahnen verlaufen würden.

Im Herbst 2000 großer Arbeitsdienst: die ersten Gehölze werden gepflanzt, damit nehmen die Bahnen stärker noch Konturen an, es gibt auf einmal Hindernisse, erste taktische Überlegungen werden nötig. Die Mitglieder bekommen nun auch die Möglichkeit, sich nach dem Üben, nach der Kurzplatz-Runde und nach den drei langen Bahnen ins „Clubhaus“ zu setzen. Durch die Erweiterung des Containers und damit verbundenem Umzug des Proshops hat der GCC nun seinen Clubraum.

Im Sommer 2001 erfolgt der offizielle Spatenstich für die neuen 6 Bahnen: 78 Mitglieder freuen sich auf die neuen Spielmöglichkeiten. Im Herbst 2001 entstehen die Grüns, Bunker und Hindernisse.

Aufregung im Frühsommer 2002: die Ratingkommission kommt. Gespannte Erwartungen gehen um, wie werden die einzelnen Bahnen bewertet. Mit dem Ergebnis sind alle zufrieden: wir haben einen 9-Loch-Platz mit einem Par 72 und einem Sloperate von 122 bis 124 (Herren weiß und Damen rot).

Mit einem großen Sommerfest im Juli 2002 wird der 9-Loch-Platz des GCC offiziell eingeweiht. Bei Kaiserwetter kommt der „Kaiser“ angeflogen, es ist Peter Remilong,  der offiziell als Double für „Kaiser“ Franz Beckenbauer auftritt. Er übereicht  Präsident Gerhard Sentker den  „goldenen Ball“, der schlägt den Ball vom ersten Abschlag – der Platz ist eröffnet!

Schwerpunkt der folgenden Jahre war der weitere Platzausbau, um die 9 Bahnen so attraktiv wie möglich zu gestalten. So wurden über 200 Bäume und unzählige Büsche und Sträucher gepflanzt, nach und nach die Teiche mit Folien ausgelegt und so mancher Bunker wurde vertieft und somit zur „Ballfalle“ ausgebaut.
So mancher Arbeitsdienst war hierzu notwendig, doch das trug sehr zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls bei.

Auch sportlich ging es gut voran: 2001 startete zum ersten Mal eine Herrenmannschaft, 2004 zum ersten Mal eine Damenmannschaft. Im Jahr 2005 ist als weitere Mannschaft die Seniorenmannschaft dazu gekommen.

Die Damenrunde – bekannt als Ahörnchen – fand sich im Jahr 2000 zusammen, mittlerweile sind es ca. 40 Aktive, die jeweils Dienstags in unterschiedlichen Gruppen starten. Die Herrenrunde am Mittwoch hat ca. 20 aktive Spieler. Beliebt ist ebenfalls die „gemischte Gruppe“ der Happy Golfer, die jeweils donnerstags mit 15 – 20 Spielerinnen und Spielern den Platz nutzen. Die Happy Golfer haben meist alle noch ein höheres Handicap, sie sammeln hier praktische Golferfahrung und bereiten sich so auf anstehende Turniere vor.

Stark entwickelt hat sich unser Kinder- und Jugendbereich, in dem 25 junge Mitglieder zwischen 5 und 18 Jahren in unterschiedlichen Leistungsklassen trainieren.

Die Mitgliederzahlen haben in den letzten Jahren eine erfreuliche Entwicklung genommen, damit wurde aber auch schnell deutlich: 9 Loch reichen auf Dauer nicht aus, wir müssen erweitern!

Auf der Jahreshauptversammlung 2005 wurde der Mitgliederversammlung daher ein Konzept zur Erweiterung des Platzes um weitere 3 Bahnen vorgestellt. Die Mitglieder haben das Konzept angenommen, so dass wir davon ausgehen können, mit der Erweiterung noch in 2005 zu beginnen.

Diese Mitgliederversammlung stellt gleichzeitig eine Zäsur dar: zwei Gründungsvorstandsmitglieder scheiden aus beruflichen Gründen aus, ein neuer Vorstand wird gewählt. Unter der bewährten Präsidentschaft von Gerhard Sentker gehören dazu:
Vizepräsident Wilmar von Wentzky, Schatzmeister Johannes Wiethüchter, die Spielführer Thomas Hinze und Thomas Misselhorn, der Jugendwart Frank Döbler und die Schriftführerin Bianka Prüße-Schmidt.

Damit beginnt dann ein neuer Abschnitt in unserer noch jungen Vereinsgeschichte!

Die Erweiterung des Platzes um 3 Bahnen wurde mit dem Ankauf des 6-Loch Kurzplatzes der Golfschule komplettiert, so dass damit ab 2006 ein 9-Loch Turnierplatz und ein 9 Loch Platz „Par 62“ zur Verfügung stand.

Der positive Mitgliederzuwachs veranlasste den GCC im Jahre 2008 die Erweiterung um die letzten Löcher in Angriff zu nehmen. Auf der Mitgliederversammlung wurde beschlossen, dies erstmals über eine Umlage zu finanzieren, was auch die große Mehrheit des Vereins getragen hat.

Der wiedergewählte Vorstand war überzeugt, dass dies der einzig gangbare Weg ist, um dieses große Vorhaben erfolgreich durchzuführen. Zugleich gab dieser Ausbau dem Verein und damit seinen Mitgliedern eine neue Perspektive.

Im Jahr 2009 begannen die Bauarbeiten für die neuen 6 Löcher. Zusammen mit den 3 neuen Bahnen aus 2005 und dem Turnierplatz entstand ein vollständiger 18-Loch Platz. Die Eröffnung der neuen Bahnen fand im August 2010 statt.