- AK 30 Herren I bis 2016


Bericht zum letzten Spieltag am 24.09.2016 der JUSE 1 und JUSE 2 – AK35

Herzlichen Glückwunsch!!!!!

Was für ein tolles Ende der Spielzeit 2016 – die JUSE 1 hat das selbst erklärte Ziel, den direkten
Wiederaufstieg, mit Bravour bestanden und am letzten Spieltag das wiederholte Heimspiel mit
deutlichem Vorsprung gewonnen. Mit einer wirklich sehr guten Mannschaftsleistung konnten die
ersten vier Plätze mit Rundenleistungen von 81, 83, 84 und 86 Schlägen belegt werden.

A Juse1 Heimspiel September2016

In der Tabelle hat die JUSE 1 die Saison mit sagenhaften 124 Schlägen Vorsprung vor dem GC Kitzeberg beendet. Die Plätze 3 bis 5 belegten die Mannschaften aus Havighorst (+231 Schläge), Reinfeld (+271 Schläge) und der Mannschaft aus Waldshagen (+278 Schläge). Die gesamte Mannschaft durfte am Samstag die begehrten Meisterteller in Empfang nehmen und die Feier konnte beginnen. Meister, die neue LIGA ruft!!!!
Wir freuen uns nun auf die kommende Saison und werden uns sicherlich wieder gut präsentieren. Somit geht das Jahr in die finalen Golftage – der Herbst und Winter ruft!! Im nächsten Jahr werden wir Euch wieder mit Berichten von den Punktspielen informieren. Viele Grüße an Doc Slice und Capt. Hook :-)!!!!
Euer Pressewart Andi
GVSH Tabelle

Spielbericht der JUSE 1 vom 10.09.2016 beim GC Reinfeld

Was für ein Ergebnis!!! Da hat die JUSE 1 wohl dem Reinfelder 9-Loch-Platz den Zahn gezogen!!

Mit einem sehr guten Mannschaftsergebnis von insgesamt nur 56 Schlägen über Par hat unsere JUSE 1 einen großen Schritt zum direkten Aufstieg gemacht. Alle gewerteten Ergebnisse lagen im Brutto zwischen 80 und 85 Schlägen und wann war zuletzt eine 91 der Streicher.

Glückwunsch an die ganze Truppe!!!!

Natürlich reichte dieses Ergebnis zum Tagessieg, den zweiten Platz belegte der Kitzeberger GC mit 89 Schlägen, dann der Heimatverein Reinfelder GC mit 106 Schlägen. Der vierte Platz ging an den Kieler GC aus Havighorst mit 124 Schlägen und das Schlusslicht bildete der GC Gut Waldshagen mit 143 Schlägen über Par. Damit haben wir unsere Führung in der Tabelle nun auf 76 Schläge Vorsprung ausgebaut. Es sollte schon mit dem Teufel zugehen, aber wir konzentrieren uns nun voll auf das letzte Spiel am 24.9.

– unser Heimspiel!!!

JuseIReinfeld

v.l. Andreas Jaeckel, Frank Seidler, Andreas Neitzel, Philipp Jauert, André Peuser und Dirk Keebingate

Wir hoffen wieder auf volle Unterstützung, dann lassen wir auf der „18“ die Korken knallen und mal sehen!!! Vielleicht muss der eine oder andere der Jungs ja auch noch in den kühlen Teich!!! ……

Bis dahin „Schönes Spiel“!!!

Euer Pressewart Andi



Spielbericht der JUSE 1 vom 16.07.2016 beim Kieler GC Havighorst
Sagen wir es mal so….
Kaum eine Mannschaft hat annähernd die Leistungsfähigkeit ausgeschöpft. Von insgesamt 30 Startern kamen nur 13 Spieler mit einer zweistelligen Score ins Clubhaus zurück. Zu den besten Spielern des Tages gehörte unser Jörg Jäger. Mit einer 89er Runde war er zweitbester Spieler des gesamten Tages. Zu unserer Verteidigung gibt es nicht viel zu sagen, aber während der Abschlussveranstaltung war doch öfter zu hören …

„So manche Fahnenposition gehört doch eher in die Kramski Liga ;-) !!!!“
Am Ende können wir aber ein positives Fazit ziehen. Wir haben an unseren engsten Verfolger, dem GC Kitzeberg, „nur“ einen Schlag Vorsprung abgegeben und sind weiterhin Tabellenerster.

Juse I Havighorst
Nach einer längeren Pause starten wir am 10.9. beim bisherigen Schlusslicht GC Reinfeld und die Saison endet dann am 24.9. mit unserem Heimspiel.
Hier wird wohl auch die Entscheidung über den Aufstieg fallen??!!

Euer Pressewart Andi


Bericht zum Heimspieltag am 25.06.2016 der JUSE 1 und JUSE 2 – AK35

Tja, was sollen wir dazu noch sagen…

Vorbereitungen TOP
Laune TOP
Wetter bescheiden…
Es hat sich mal wieder gezeigt, dass wir doch eine Outdoor-Sportart betreiben. Der Wettergott hatte diesmal kein Einsehen mit unseren „Golfpro´s“ – die beiden Heimspiele der JUSE 1 und JUSE 2 mussten aufgrund von immer wiederkehrenden Gewitterzellen und den entsprechenden Schauern abgebrochen werden. Dadurch wurde kein offizielles Ergebnis gewertet. Als das Abbruchsignal ertönte fehlte am Ende nur noch ein 30 cm Putt für die erste Wertung. Der Spieltag wird nach jetziger Planung am 24.09. wiederholt. Wir starteten schon morgens mit einer Verzögerung von 45 Minuten. Mit unserem Frühstücksbuffet konnten wir jedoch die Zeit gut überbrücken. Dank der super Vorbereitungen beider Mannschaften und deren besseren Hälften

– nochmals vielen Dank für die leckeren Salate – wurde der Tag dennoch ein Erfolg und wir ernteten wieder viel Lob für die Ausrichtung. Die Curauer Heimspiele haben immer ein besonderes Flair.

Ein besonderer Dank geht an unseren Grillmeister auch er trotzte dem Regen und zauberte mit seinem Grillschinken so manchem Spieler ein Lächeln ins Gesicht!! Nach dem Abbruch kamen alle Mannschaften zum Abschlussessen zusammen. Mit einem kühlen Bier und mit vielen netten Gesprächen ließen wir den Tag ausklingen.

Also bis zum 24.09.2016 …… der Platz wird dann auch nicht leichter sein ;-)

Juse

Regen und Sturm…. Was ist das??? Die gute Laune hat gesiegt……..

Euer Pressewart Andi

Bericht zum zweiten Mannschaftspokalspiel in Waldshagen

Die Juse 1 konnte am 11.6 wirklich überzeugen. Mit einer tollen Mannschaftsleistung sind wir dem direkten Wiederaufstieg einen weiteren Schritt näher gekommen. Mit sehr guten 34 Schlägen Vorsprung auf den zweiten GC Kitzeberg 42 Schläge auf den dritten Kieler GC und sogar 48 Schläge auf die Heimspielmannschaft als Waldshagen konnten wir alle Teams in Schacht halten. Das Schlusslicht bildet mit insgesamt 80 !!! Schläger der Reinfelder GC.

Damit konnte der erste Platz doch deutlich ausgebaut werden. Nit nun insgesamt 44 Schlägen Vorsprung auf den zweiten Platz können wir am kommenden Wochenende in unser Heimspiel gehen. Wir kennen ja alle unseren Platz mit seiner Schwierigkeit. Wenn wir unseren Heimvorteil nutzen, aknn ein großer Schritt Richtung Aufstieg gemacht werden.

Fans sind am 25.6 in Curau herzlich Willkommen!!! Für das leibliche Wohl ist wie immer bei unserem Heimspiel gesorgt.

v.l. André Peuser, Dirk Keebingate, Andreas Jaeckel, Rainer Kirch, Jörg Jäger und Andreas Neitzel

Bis bald– euer Pressewart Andi

Vorschau zum 2. Mannschaftspokal beim Golfclub Gut Waldshagen am 11. Juni 2016

Nach dem tollen Saisonauftakt in Kiel und der aktuell ersten Position in der Tabelle werden wir in Waldshagen sicherlich auf einen gepflegten Platz treffen. Eine Unbekannte ist er für uns ja nicht, aber sicherlich werden die 18 Löcher wieder ein paar Überraschungen bereithalten. Die Einspielrunden haben gezeigt, dass er auch die Zähne zeigen kann.

Die Mannschaft ist fast wieder vollzählig und wird in der derzeit stärksten Besetzung antreten. Für Curau werden dann am kommenden Samstag folgende Spieler an Tee 1 abschlagen...

Andreas Neitzel, Dirk Keebingate, Andreas Jaeckel, Rainer Kirch, Jörg Jäger und Andrè Peuser. Das Ziel ist natürlich den ersten Platz zu verteidigen, was gegen die Heimmannschat sicherlich schwer aber nicht unlösbar scheint. Die eine oder andere Chance auf ein Birdie-Bierchen wird sich sicherlich auch ergeben.

Bis dahin - euer Pressewert Andi


Mannschaftspokal 21. Mai 2016

Bericht aus Kiel – Mannschaftspokal vom 21. Mai 2016

WOW – was für ein Saisonstart!!! Mit gemischten Gefühlen waren wir nach unseren Einspielrunden nach Kiel gefahren. Hoffentlich wird das Wetter besser als angekündigt!! Nach einem stärkenden Frühstück mit Brötchen und Kaffee sahen wir dann aber doch ganz entspannt dem ersten Abschlag entgegen…

v.l. Rainer Kirch, Andreas Neitzel, Andre Peuser, Andi Brückom, Andreas „Sissi“ Jaeckel und Frank „Fiete“ Seidler plus natürlich unser Fotograf Dietmar „Didi“ Pallasch und Jörg Jäger

Zu diesem Zeitpunkt konnten wir noch nicht ahnen, was diesen Tag passieren wird. Der Platz zeigte sich in etwas besserer Verfassung als noch bei den Einspielrunden. Bedingt durch den Junggesellenabschied von Keebi fehlte jedoch ein Teil der ursprünglichen JUSE 1 – Glückwunsch Keebi von der gesamten JUSE 1! Die Kapitäne hatten aber alles gut im Griff und konnten eine schlagkräftige Truppe aufstellen. Es war wieder eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung, eine großartige Stimmung und am Ende auch mit dem gewünschten Erfolg.
Dank der Unterstützung von Didi und Fiete als Caddie wurden gute Ergebnisse erzielt. Einer schoss jedoch den Vogel ab. Andre Peuser gelang eine fast perfekte Runde. Zusammen mit seinem Caddie Fiete (übrigens ein super eingespieltes Team), man beachte das direkt nach einem 24-Stunden Dienst bei der Feuerwehr, brachte Andre eine 79er Runde nach Hause!!!!
Andre gewann mit 40 Nettopunkten und einer Unterspielung auf HCP 10,5 die heutige Bruttowertung. Vielleicht sollte er für die nächsten Turniere lieber Extra-Wäsche einpacken.

Das Wasser wartet!!

Andre hatte den Putter im Griff..... Rainer Tee 1

Insgesamt konnten wir durch unsere Leistungen den Tagessieg mit 10 Schlägen Vorsprung auf den Gastgeber GC Kitzeberg erzielen. Den dritten Platz belegte der GC Gut Waldshagen mit weiteren 13 Schlägen Rückstand gefolgt vom GC Reinfeld mit 29 Schlägen und das Schlusslicht bildete der Kieler GC mit einem Ergebnis von 30 Schlägen Rückstand auf unsere Mannschaft.
Somit wäre der erste Grundstein für den Wiederaufstieg gelegt. Das nächste Spiel findet am 11.6.2016 beim GC Gut Waldshagen statt. Durch die Verstärkung durch die anderen „Feiernden“ wird dann das Ziel sein, den ersten Platz zu verteidigen oder gar auszubauen.

Die Curauer Mannschaft möchte sich noch einmal beim Gastgeber GC Kitzeberg für die tolle Betreuung und der sehr guten Verpflegung beim Frühstück, den Getränken und dem leckeren Abschlussessen recht herzlich bedanken. Wir kommen gerne wieder!!

Bis zum nächsten Spiel am 11.6. – euer Pressewart Andi

Saisonauftakt 2016 der Curauer Jungsenioren

…. Es geht wieder los!! Das Wintertraining ist abgeschlossen, die Schläger bereit und hoffentlich alle Plätze in einem guten Zustand!!

Am kommenden Samstag, den 21.05.2016, starten wir in die neue Saison. Als ein klares Ziel wurdebei der Kaderbesprechung folgendes ausgegeben:
„Der direkte Wiederaufstieg der Jungsenioren-Mannschaft!!„


Der erste Gastgeber des Mannschaftsspiels wird der GC Kitzeberg bei Kiel sein. In den letzten zwei Wochen haben wir die Einspielrunden durchgeführt.
Bei doch teilweise schlechten Wetterbedingungen wurden auf diesem für die meisten unbekannten Platz recht gute Ergebnisse erspielt.
Allerdings befindet sich der Platz, besonders die Grüns, in keinem besonders guten Zustand.
Es war für einige nicht gleich Liebe auf den ersten Schlag☺!!


Leicht ist aber was anderes!! Besonders die Berg- und Talfahrten auf den zweiten 9 Löchern verlangen vom Spieler neben einer guten Taktik bei der Schlägerwahl auch noch eine gute Kondition im Trolley schieben. Höhenunterschiede innerhalb einer kurzen Strecke von 20 bis 25 Meter, Senken durchspielen und der doch ausgewachsene und teilweise sehr enge Baumbestand machen diesen Platz zu einer echten Herausforderung – Richtung siegt über die Länge ;-)!!
Wir sind aber gerüstet für das Spiel und freuen uns auf den Saisonauftakt in Kiel. Mehr dann nach dem Spiel mit ein paar Impressionen vom Platz und der Mannschaft.

Euer Pressewart Andi

Unversöhnlicher Saisonabschluss

Am letzten Wochenende fand nun endlich das letzte Mannschaftspokalspiel der Saison 2015 statt. Austragungsort war die wunderschöne Golfanlage in Grambek, die zu den beliebtesten Spielorten unter Golfern gehört. Leider hatten wir uns durch schlechte Teamleistungen in den Wettkämpfen zuvor in eine schlechte Ausgangslage manövriert, sodass der angestrebte Klassenerhalt kaum noch zu realisieren war. Es hätte schon eines kleinen Wunders bedurft, um die über 30 Schläge Rück-stand auf unsere Mitkonkurrenten noch aufzuholen.

Die Mannschaft von oben links: Thomas Rafoth, Jörg Jäger, Philipp Jauert, Helmut Rahn
von unten links: Matthias Fritzsche, Rainer Kirch, Dirk Keebingate

Am Ende blieben wieder fast alle hinter ihren Erwartungen zurück. Lediglich Philipp spielte eine Superrunde, die ihn zum geteilten Tagesbruttosieger machte und überdies für eine Unterspielung reichte.

Das Ergebnis in Grambek muss leider als exemplarisch für unsere gesamte Saison betrachtet werden. Hin und wieder ein gutes Einzel-ergebnis aber als Mannschaft zu schwach, um in der C-Klasse zu bestehen.

Trotzdem war es wieder ein schönes Gefühl Kapitän dieser Mannschaft zu sein. Obwohl wir nur sieben Spieler sind, gab es nie Probleme ein vollständiges Team zu benennen. Charakterlich hätten wir den Klassen-erhalt allemal verdient gehabt. Im nächsten Jahr geht es in der „Holzklasse weiter. Hier kann es nur ein Ziel geben, den direkten Wiederaufstieg.

Matthias Fritzsche

Dritter Spieltag

„The same procedure…“ – nicht ganz: Vorletzter, aber wieder schlecht gespielt, wieder nicht gepuffert und abermals geärgert, womit wir unwillkürlich bei der Frage sind: “ Warum tut man sich das an?“

Mannschaftsspiele sind schon wirklich etwasBesonderes. Da werden aus gestandenen Mannsbildern zittrige Jungs und selbst die „Einstelligen“ spielen mal eine Runde mit hundert Schlägen. Ein mir bekannter Freund der Statistik hat einmal errechnet, dass bei Mannschafts-pokalspielen im Mittel sieben Schläge über dem eigentlichen persönlichen Handicap gespielt werden.

Lüge, gemeine Lüge, Statistik wird der Eine oder der Andere sagen, aber glauben Sie mir: In diesem Fall mal nicht! CBA 0 ist bei Mannschaftsspielen eher die Ausnahme, während CBA -4 des Öfteren vorkommt.

Also warum tut man sich das an? Ganz einfach:

Man lernt viele interessante neue Plätze und Menschen kennen und was am schwersten wiegt:
Man spielt in einem Team und verliert aber vor allem gewinnt zusammen!
Und gemeinsam einen Sieg zu feiern ist richtig genial! Das sollte doch Anreiz genug sein in Warnsdorf mal richtig Gas zu geben.

Matthias Fritzsche

Vom Winde verweht

Wenn ich an dieser Stelle behaupte, dass gestandene Golfspieler sich am vergangenen Wochenende liebend gern, die in der Überschrift erwähnte oscarprämierte Liebesschnulze mit ihrer Frau angesehen hätten, anstatt auf einem wirklich schönen Golfplatz ihrem Lieblingssport nachzugehen, dann ist jedem Golfer klar, die Bedingungen waren außergewöhnlich.


Wenn man sich bei seinem eigenen Abschlag selbst „fore“ schreien hört, weil man befürchtet der eigene Ball könnte einen treffen, dann muss man auf Fehmarn sein. Und genauso war`s: Die Juse 1 und die Senioren 1 des GC Curau waren zum Mannschaftspokal auf der Sonneninsel - und es war Sturm. Ohne viel vorwegzunehmen: Keiner brachte ein schlechteres Handicap mit nach Hause, denn Überspielungen wurden nicht gewertet. Trotzdem waren am Ende alle froh das Clubhaus erreicht zu haben, wo ein leckeres Essen auf die Helden wartete.


Rein sportlich hatten unsere Jungsenioren 1 vor der Siegerehrung ein gutes Gefühl, denn alle Ergebnisse, die wir einbringen mussten, waren unter 100 Schlägen, was an diesem Tag wirklich aller Ehren wert war.Dass es letztlich wieder nur zum letzten Platz reichte, verwunderte den Einen oder Anderen, zeigt aber auch, dass wir es mit wirklich starker Konkurrenz zu tun haben. Sind es bis zum vorletzten Platz nur wenige Schläge klafft zum rettenden dritten Platz schon eine beachtliche Lücke.


Wir werden uns in den kommenden Spielen schon ordentlich steigern müssen, wenn wir auch nächstes Jahr in der C-Gruppe spielen wollen. Aber auch auf St. Pauli hatte keiner mehr einen Pfifferling gegeben und trotzdem spielen sie nächste Saison in der zweiten Liga!

Totgesagte leben länger – so wird es auch bei uns sein!

Matthias Fritzsche

Saison 2015

Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit: Der erste Punkt-spieltag im Mannschaftspokal stand auf der Agenda. Die Mannschaften aus Fehmarn, Grambek, Warnsdorf und Sülfeld waren zu Gast auf unser gut präparierten Anlage. Nach anfänglichen Kapriolen spielte auch das Wetter mit, nur der Wind sollte wieder einmal den positiven Gesamt-eindruck gefährden.
Rein sportlich waren die Ergebnisse am Ende eher durchwachsen. Bei lediglich einer Unterspielung und fünf Resultaten im Puffer zeigte sich wieder einmal, dass „mannschaftsgolfen“ anderen Gesetzen unterliegt. Da wird dem Einen oder Anderen schon mal etwas flau im Magen und „Zitterschläge“ sind das Ergebnis.
Am Ende konnte lediglich Fehmarn überzeugen und fuhr einen überzeu-genden Gesamtsieg ein. Curau belegte den vierten Platz und lässt sich Luft nach oben. Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaften indes sind klein, so dass die nächsten Begegnungen viel Spannung versprechen.
Der kommende Austragungsort ist die Anlage auf Fehmarn, eine Freude für alle Surfer…
Matthias Fritzsche

Die 1. Jungsenioren spielt im Jahr 2015 in folgender Besetzung:


Philipp Jauert
Jörg Jäger
Thomas Rafoth
Helmut Rahn
Dirk Keebingate
Matthias Fritzsche (C)
Rainer Kirch

Saison 2014

Die 1. Juse

Matthias Studer, Matthias Fritzsche, Rainer Kirch, Michael Eissing, Helmut Rahn, Thomas Rafoth

Erfolgreicher Saisonabschluss

Am vergangenen Wochenende mussten unsere beiden Jungseniorenmannschaften zu ihren letzten Punktspielen antreten. Allerdings hätten die Voraussetzungen unterschiedlicher nicht sein können.
In Curau lag das Hauptaugenmerk auf der Organisation und Durchführung des Heimspieltages mit all seinen anstehenden Aufgaben. Rein sportlich galt es sich mit einem guten Ergebnis aus der C-Klasse zu verabschieden.
In Lohersand wiederum stand Abstiegskampf pur auf dem Programm, denn die Curauer trennte nur ein Schlag vom rettenden Ufer und somit vom ersehnten Klassenerhalt.
Bei Regen und böigem Wind ging es auf den mit Schwierigkeiten gespickten „Parcours“. Leider sah man auf der Runde schon bald Curauer, die mit den Daumen nach unten zeigten, was dem Kapitän signalisierte, dass es alles andere als gut um unser anvisiertes Ziel stand. Glücklicherweise relativierten sich diese Hiobsbotschaften am Ende, denn vier Curauer konnten Ergebnisse unter 90 Schlägen ins Clubhaus bringen, was letztlich zum verdienten Klassenerhalt reichte.
Ohne die Unterstützung aus dem Herrenbereich und unseren flexiblen „Jungseniorenpool“ wäre dieser Erfolg nicht denkbar gewesen. An dieser Stelle ein großer Dank an alle Beteiligten.
Nachzutragen bleibt, dass der Heimspieltag in Curau ein voller Erfolg wurde. Sportlich konnte T. Misselhorn mit einer 85er Runde und der damit verbundenen Unterspielung überzeugen.
Noch schwerer wiegt aber die perfekte Organisation des „Drumherums“, wie Essen, Trinken etc.. Die angereisten Mannschaften waren dermaßen begeistert von unserer Bewirtung, dass einige spontan den einen oder anderen Geldbetrag für unsere Jugendkasse spendeten. So etwas hat es noch nie gegeben und das zeigt eins ganz deutlich:
Curau ist eine Reise wert und genießt mittlerweile hohe Anerkennung über seine Grenzen hinaus. Dies ist nicht zuletzt dem Einsatz und dem positiven Auftreten unserer Mannschaften zu verdanken!
In diesem Sinne wollen und werden wir im Jahre 2015 weitermachen.

Matthias Fritzsche

2. Spieltag – Escheburg/Krogaspe

Am vergangenen Wochenende stand der zweite Spieltag für die Juse 1 und 2 auf dem Programm. Die Voraussetzungen waren für beide Mann-schaften scheinbar gleich und hätten doch unterschiedlicher nicht sein können. Als jeweils Tabellenletzte reisten beide Teams zu ihren Aus-wärtsspielen an, trafen jedoch auf völlig unterschiedliche Bedingungen.
Während die Juse 1 in Escheburg einen hervorragend präparierten Platz mit gepflegten, schnellen Grüns vorfand, bot die Anlage in Krogaspe eher das Bild eines besseren Crossgolfcourses, auf dessen Grüns bei der Einspielrunde noch Blumen und Kleefelder „blühten“ und eher zum Chippen als zum Putten einluden.
Um so mehr müssen die erspielten Ergebnisse verwundern:
Unsere zweite Jungsenioren erkämpfte einen bemerkenswerten dritten Platz und mit Frank Seidler und Andreas Jaeckel konnten sich zudem zwei Spieler unterspielen – Hut ab!
Die erste Mannschaft belegte leider nur den letzten Platz und muss in den kommenden Begegnungen deutlich zulegen, wenn das angestrebte Ziel, Klassenerhalt, erreicht werden soll.
Schon in knapp zwei Wochen können in Curau (2. Juse) und in Grambek (1. Juse) die Weichen in die richtige Stellung gebracht werden.

Matthias Fritzsche

1. Spieltag Segeberg/Brunstorf


Am 17.5. war es endlich so weit: Der erste Spieltag stand an. Die erste und zweite Jungseniorenmannschaft spielen seit diesem Jahr beide in der C-Klasse und schon ein Blick auf die Startlisten zeigte uns, dass hier ein anderer Wind weht. Fast durchweg einstellige Handicaps bestimmten das Bild auf Seiten unserer Kontrahenten.
Während unsere erste Mannschaft in Brunstorf antreten durfte, verschlug es das zweite Team nach Wensin bei Segeberg. Dieser Platz mit durchaus schön angelegten, interessanten Bahnen gehört nicht unbedingt zu den Plätzen, die in unseren Reihen unter der Rubrik „beliebt“ geführt werden. Alle Grüns sind durch Bunker und/oder Wasserhindernisse bestens verteidigt und die „back nine“ halten zudem einige sehr lange, enge Bahnen für den Golfer bereit.
Der Platz in Brunstorf gehört zu den in Schleswig-Holstein am schwierigsten gerateten Plätzen. Also keine leichte Aufgabe für die zwölf Spieler beider Mannschaften.
Für viele von uns war es das erste vorgabewirksame Spiel der Sai-son. Der Wettergott zeigte sich gnädig und so entfiel schon vor dem Start die eine oder andere Ausrede (obwohl: bisschen weniger Wind wäre schön gewesen).
Die letztlich erzielten Ergebnisse spiegelten die äußeren Bedingungen allerdings überhaupt nicht wider. Nur einige wenige konnten gerade so ihr persönliches Handicap spielen, während das Gros deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb. Woran dies lag, kann nur gemutmaßt werden. Die Schuld nur bei den zugegebenermaßen schwierigen Fahnenpositionen zu suchen, ist aber zu einfach. Letztlich wurden nur Unterspielungen gewertet, sodass allen eine Verschlechterung ihres Handicaps erspart blieb.
Die Ergebnisse in Brunstorf waren nur unwesentlich besser.
Am Ende blieb für beide Curauer Teams jeweils nur der letzte Platz.
Beim nächsten Spieltag werden beide Mannschaften alles daran setzen, diese Scharte wieder auszuwetzen.

Matthias Fritzsche

Saison 2013

Hitzeschlacht in Glinde 3. August 2013

(v.l. oben: M. Eissing, R. Kirch, T. Rafoth, H. Mardfeldt

unten: M. Garre, M. Studer)

Ergebnisse nach dem 3. Spieltag (29. Juni 2013)

1. Glinde 198,5
2. Großensee 217,5
3. Sachsenwald 227,5
4. Curau 232,5
5. Husumer Bucht 269,5
Im Zuge des MP am 29. Juni wurde die "Taufe" von Matthias Studer nachgeholt, der sich bereits heimlich, still und leise am 18. Juni in Reinfeld in den Kreis der Single-HCPer eingereiht hat.

...trocken...

...abgetaucht...

...nass...

Die Jungsenioren 1 in Großensee

2013 ist das Jahr des Umbruchs. Mit spürbaren Auswirkungen auch auf unsere Mannschaft. Da die Herren nicht mehr am GVSH Mannschaftspokal teilnehmen, sondern in der neugeschaffenen Verbandsliga spielen (Region Nord Gruppe 4) stand die Entscheidung an, ob wir, weil auch in 2013 clubintern in der höchsten Spielklasse startend, weiterhin die schlagkräftigste Truppe ins Rennen schicken sollten. Mannschaftsübergreifend kamen wir überein, den Herren auf ihrem Wege Priorität einzuräumen. Das führte dazu, dass zwei ambitionierte Jungsenioren 1 Spieler zu den Herren wechselten, um diese zu verstärken. Soviel zur Vorgeschichte.

Wir begrüßen mit Matthias Studer und Rainer Kirch zwei neue Spieler bei uns , die sich bereits bei den Jungsenioren 2 erfolgreich eingebracht haben und sich nun in das Abenteuer B-Klasse stürzen wollen. Wir freuen uns auf euch und wünschen allzeit schönes Spiel.

Wir werden sehen, was die Saison bringt. Der Klassenerhalt wird von uns angestrebt. Wir wollen, wie die anderen Mannschaften auch, den Spirit of Curau nach außen tragen. Wir siegen gemeinsam und tragen die Niederlage als Team. Wir freuen uns schon auf neue Plätze, gemeinsame Trainingseinheiten und das Bierchen danach, selbst wenn es alkoholfrei sein sollte.

Michi Eissing, Kapitän Juse 1

Zum Kader gehören jetzt:

Holger Mardfeldt
Andreas Alwert
Philipp Jauert
Prof. Dr. Hendrik Ungefroren
Matthias Studer
Rainer Kirch
Michi Eissing (Kapitän)